Verlängerte Retourenfrist (bis 09.01.2017): Jetzt schon für Weihnachten bestellen!

Welche Babynahrung ist richtig für mein Kind?

Unsere Experten:

Säuglinge benötigen eine spezielle Ernährung, die sich zu der Erwachsenenkost unterscheidet. Muttermilch ist die natürliche Anfangsnahrung für Babies. Da sie optimal den Bedürfnissen von Säuglingen entspricht, ist Muttermilch die beste Lösung, um seinen Nachwuchs zu ernähren. Es gibt aber auch Babynahrung, die industriell hergestellt ist. Diese Babyfertignahrung unterteilt man in Säuglingsanfangsnahrung, Folgenahrung und Beikost.

Für die ersten sechs Monate bekommen Säuglinge die so genannte Säuglingsanfangsnahrung. Diese Babynahrung besteht aus vielen wichtigen Nährstoffen, die besonders wichtig für den kleinen neuen Erdenbürger sind. Folgenahrung können Sie Ihrem Kind etwa ab dem vierten Lebensmonat geben. Sie hat, genau wie die Säuglingsanfangsnahrung auch, eine flüssige Konsistenz, enthält aber mehr Kohlenhydrate. Diese fllüssige Babynahrung füttern Sie natürlich mit einer Babyflasche. Die so genannte Folgemilch ist Babynahrung, die auf der Basis von Kuhmilch hergestellt wird und für deren Zubereitung Sie teilweise auch eine bestimmte Menge an Wasser hinzufügen müssen. Bevor Sie ihr Kind im Alter von etwa zwölf Monaten Schritt für Schritt an Erwachsenenkost gewöhnen, kommt als dritter Teil der Babynahrung noch die Beikost auf den Tisch. Diese besteht aus leicht gewürztem Obstbrei, Gemüsebrei oder auch püriertem Fleisch.

In Deutschland sind Hersteller wie Hipp, Milupa oder auch Nestlé sehr beliebt bei Müttern und ihren Kindern.