happy girls macht Mode, um Kinder glücklich zu machen! Dabei überzeugen die Kleider von happy girls durch ihre vielfältige Gestaltung mit niedliche Tierdesigns, liebevolle Applikationen und süße Schleifen. Tolle Stoffe und schöne Farben machen die Produkte dabei ganz schnell zu Lieblingsstücken. Neben farbenfrohen Kleidern bietet das deutsche Label mit Sitz in Bayern auch verschiedene Oberteile, modische Röcke, bequeme Leggins und festliche Kleidungsstücke an.

Beschreibt eure Marke in 3 Worten:

verspielt, verzaubernd, hochwertig

happy girls Frage 1

Was zeichnet euch aus und wofür steht ihr?

Wir sehen uns als DEN Mädchenkleider-Spezialisten und decken dabei das gesamte Kleiderspektrum ab. Wir begleiten Mädchen von der Taufe, zum Kindergarten, zum ersten Schultag, zum Blumenmädchen bei Hochzeiten, zur Kommunion, Firmung oder Konfirmation bis hin zum Abschlussball. Wir haben unsere Marke bewusst „happy girls“ genannt, weil es unsere Vision ist, die Kinder mit unseren Kleidern nicht nur in jeder Altersgruppe, sondern auch zu jedem Anlass glücklich zu machen. Dies gelingt uns durch liebevolles und spielerisches Design, weiche hochwertige Materialien und bequeme und funktionelle Passformen.

Für wen sind eure Produkte gemacht?

Generell haben wir Kleider im Babybereich (62-92), Kids (86-152) und Teens (128-176). Mit unserem Fokus auf die Warengruppe „Kleid“, findet wirklich jedes Mädchen IHR Kleid bei uns.

Was inspiriert euch bei eurer Arbeit?

Normalerweise reisen wir sehr viel, besuchen unterschiedlichste Märkte, Shops und Fabriken, lernen viele neue Menschen und Kulturen kennen und lassen uns immer wieder gerne davon inspirieren. Da dies coronabedingt derzeit natürlich nicht möglich ist, informieren wir uns über Trendbücher, Fashion Blogs, Instagram und Pinterest über die neusten Trends weltweit. Auch schauen wir uns die aktuellen Trends in der Damenwelt an, der ein oder andere Trend findet oft ein Jahr später dann auch bei Kindern Anwendung.

Was sind eure Merkmale für ein gutes Produkt?

Gute Qualität, modisches, aber dennoch funktionelles Design zu fairen Preisen.

Was ist euer absolutes Lieblingsprodukt?

Ganz klar DAS KLEID. Mit einem Kleid sind Kinder schnell, unkompliziert und modisch eingekleidet. Ein Kleid ist ideal für jeden Anlass, egal ob sportlich verspielt für den Kindergarten und Schule oder chic und edel für eine Geburtstagsparty oder Hochzeit.

Wer sich für ein Produkt eurer Marke entscheidet, der …?

…wird glücklich sein! Getreu unserem Motto: „happy girls are the prettiest“!

happygirlsFrage7

Womit habt ihr angefangen bzw. was waren eure ersten Produkte?

1985 hat happy girls noch die gesamte Produktpalette bedient, mit eigener Produktion komplett in Bayern. Durch die Globalisierung und die verstärkte Nachfrage speziell nach Kleidern, haben wir uns in dieser Nische über die Jahre hinweg gut eingerichtet.

Wo produziert ihr und unter welchen Bedingungen?

Wir produzieren in China, Indien und der Türkei. Die sozialen Bedingungen sind uns dabei sehr wichtig, daher sind wir seit 2013 auch Mitglied der BSCI. Die Fabriken werden nach einem bestimmten Code of Conduct auditiert, sodass sichergestellt wird, dass unter fairen Bedingungen produziert wird. Zudem besuchen wir normalerweise alle unsere Produktionsstätten drei Mal im Jahr persönlich (coronabedingt derzeit leider nur über Video), um uns über die Umstände zu informieren. Seit letzten Jahres haben wir auch eine kleine nachhaltige ECO-Kapsel in unseren Kollektionen.

Was zeichnet euer Team aus?

Wir sind ein kleines, traditionelles, bayrisches Familienunternehmen. Drei Generationen arbeiten in unserem kleinen Team mit flachen Hierarchien und kurzen Kommunikationswegen Hand in Hand. Ein freundschaftliches und respektvolles Miteinander ist genauso selbstverständlich, wie der wöchentliche Kuchen für alle ;-)

Wenn ihr euch für die Zukunft etwas wünschen könnten, wäre das….?

…eine nachhaltige und transparente Produktionsvorgabe für alle Hersteller und immer mehr Kund*innen, die ein Bewusstsein für nachhaltige Bekleidung entwickeln und demzufolge auch bereit sind dafür mehr Geld zu bezahlen.

happygirlsFrage11