Verlängerte Retourenfrist (bis 09.01.2017): Jetzt schon für Weihnachten bestellen!

Wissenswertes
Hochstuhl
  1. Der richtige Hochstuhl für mein Kind
  2. Wie finde ich den richtigen Hochstuhl?


Der richtige Hochstuhl für mein Kind

Der Hochstuhl ist eine tolle Erfindung, die es Ihrem Kind ermöglicht, an gemeinsamen Mahlzeiten auf Augenhöhe teilzunehmen. Alle weiteren Vorteile von Hochstühlen und worauf Sie beim Kauf und bei der Anwendung achten müssen, sagt Ihnen unsere Expertin Gaby Klum, die als erfahrene Physiotherapeutin ganz genau weiß, worauf es ankommt.

Wie sitzt mein Kind richtig im Hochstuhl?

Da die meisten Hochstühle mit Kindern gemeinsam wachsen sollen, muss die Sitzhöhe individuell einstellbar sein. Die richtige Höhe und auch ein stabiler Sitz sind unerlässlich, da sie die Haltung Ihres Kleinen in späteren Jahren beeinflussen. Mit wenigen Handgriffen ist der Stuhl eingestellt und einem gemeinsamen Essen steht nichts mehr im Weg.

Eine stabile Sitzposition wird maßgeblich durch einen sicheren Stand auf dem Fußbrett beeinflusst, das zu jedem mitwachsenden Hochstuhl dazugehört. Die richtige Höhe erreichen Sie, indem Sie das Fußbrett ganz einfach so einstellen, dass die Kinderbeine im rechten Winkel stehen. Oberschenkel und Füße müssen also waagerecht, der Unterschenkel senkrecht stehen. Nur wenn Ihr Kind in dieser Pose sitzt, ist auch eine gesunde Haltung gewährleistet, die auch langfristig Einfluss auf den Körper Ihres Kindes hat.

Wenn Sie die Sitzhöhe nun richtig eingestellt haben, Ihr Kind allerdings trotzdem nicht stabil sitzt, ist wahrscheinlich die Sitzfläche zu groß. In diesem Fall können Sie einen praktischen Sitzverkleinerer oder auch ein festes Kissen für den Rücken verwenden.

Expertentipp:

Verwenden Sie erst einen Hochstuhl, wenn Ihr Kind sich selbstständig, ohne jede Hilfe, hinsetzen kann.



Wie finde ich den richtigen Hochstuhl?

Bei dem Kauf eines Hochstuhls geht es hauptsächlich um die Sicherheit und Gesundheit Ihres Kindes. Nehmen Sie sich deshalb genügend Zeit und lassen sie sich beraten. Auch Ihr Kind sollte beim Kauf dabei sein, sodass es probesitzen kann. Achten Sie neben der verstellbaren Sitzhöhe auch auf Standfestigkeit und einen Sicherheitsgurt, der kleine Kinder am Herunterrutschen hindert. Verzichten können Sie, insbesondere aus Stabilitätsgründen, auf Stühle mit Rollen. Wenn der Stuhl ausschließlich am Esstisch sitzt, ist dieses Extra unnötig.

Ein zu empfehlender Hochstuhl ist der klassische Tripp Trapp. Bei allen Hochstühlen gilt jedoch, dass Sie in regelmäßigen Abständen, am besten alle paar Wochen, die eingestellte Höhe überprüfen sollten. Ihr Kind wird mehrere Wachstumsschübe haben, sodass der Stuhl innerhalb kürzester Zeit nicht mehr optimal angepasst ist und verstellt werden muss.

Gibt es Alternativen zum Hochstuhl?

Die beste und auch sicherste Möglichkeit, Ihr Kind bereits vor dem ersten Lebensjahr mit am Tisch sitzen zu lassen, funktioniert definitiv mit dem Hochstuhl. Trotzdem kaufen ihn nicht alle Eltern und auch nicht jedes Kind kann sich mit diesem Sitz anfreunden. Tipps, wie Ihr Kind trotzdem in jedem Alter mit am Tisch sitzen kann, hat unsere Expertin für Sie zusammengestellt:

Wenn Ihr Kind noch nicht selbst sitzen kann, dürfen Sie es auch nicht in einen Hochstuhl setzen. Stattdessen lässt es sich prima in einer Babyschale oder auf Ihrem Schoß füttern. Achten Sie allerdings darauf, dass Ihr Baby wirklich nur zum Essen in der Schale sitzt. Sie können die Schale bequem auf den Fußboden oder auch auf den Esstisch stellen. Beim Füttern sollten Sie darauf achten, dass Sie Ihrem Kind gegenüber sitzen. Das Gleiche gilt auch für das Füttern auf Ihrem Schoß. Halten sie Ihr Baby am besten seitlich, sodass das Essen nicht überraschend von hinten kommt.

Wenn sich Ihr Kind schließlich hinsetzen kann, aber den Hochstuhl partout nicht möchte, können Sie es auch auf einem herkömmlichen Stuhl thronen lassen. Entscheidend ist auch hier wieder die Stabilität des kleinen Körpers. Um baumelnde und zappelnde Beine zu unterbinden, stellen Sie einfach gestapelte, mit Paketklebeband zusammengehaltene Telefonbücher unter die Kinderfüße. Auch ein festes Kissen im Rücken oder unter dem Gesäß kann die Sitzhöhe regulieren und gesundes Sitzen fördern.

Übrigens!

Wenn Sie bereits von Anfang an eine gesunde, aufrechte Haltung Ihres Kindes fördern, ist auch eine bessere Haltung im Erwachsenenalter garantiert.